Therapieangebote

Das Potential aus Massage, Akupressur- und Reflexzonentherapie

Durch die verschiedenen Therapiemethoden ist es mir möglich, eine Vielzahl von Beschwerden zu behandeln. Dabei versuche ich, den ganzen Körper zu erfassen und wieder ins Gleichgewicht zu bringen, Blockaden zu lösen und die Regeneration zu aktivieren. Schmerzen können so gelindert und die Gesundheit und das allgemeine Wohlbefinden gefördert werden.

Sämtliche Behandlungen unterliegen der Schweigepflicht. Kundendaten werden vertraulich behandelt und nicht an Dritte weitergegeben.

Therapeutische Massagen

Professionelle Massage bedeutet Regeneration und Rehabilitation bei Schmerzen, Verspannungen sowie psychischen Belastungen durch Job und Alltag. Die Massagetherapie wirkt sich positiv auf den gesamten Organismus aus und erzeugt eine Energie, welche die Selbstheilungskräfte aktiviert.

Klassische Massage

Bei der klassischen Massage werden mit den Händen Druck- und Zugreize auf Gewebe und Muskeln ausgeübt. Die Berührungen haben zum einen eine direkte körperliche Wirkung, in dem sie verkrampfte Muskulatur dehnen und entspannen, die lokale Durchblutung steigern und den Zellstoffwechsel anregen. Verspannungen in den Muskeln oder auch Verklebungen zwischen einzelnen Gewebsschichten werden aufgelöst.
Dadurch werden auch Schmerzen, die durch Verspannungen entstehen, beseitigt. Zusätzlich übt die Massage einen positiven Einfluss auf den Herzschlag, den Blutdruck, die Atmung und die Verdauung aus und fördert so die Entspannung und das Wohlbefinden. (Quelle: EMR)

Indikationen:

  • Verspannungen und Schmerzen der Muskulatur
  • Mobilisierung der Gelenke
  • Durchblutung in allen Muskel- und Gewebeschichten, Anregung des Stoffwechsels
  • Verdauungsbeschwerden
  • Verbesserter Lymphfluss, Förderung der Entgiftung
  • Schlafstörungen, Nervosität
  • Stressabbau, Reduktion von Stresshormonen. 

Den Triggerpunkten und Faszien schenke ich besondere Aufmerksamkeit.
Bei den Triggerpunkten handelt es sich um verhärtete Muskelfasern und Bindegewebs-Ablagerungen. Sie können beispielsweise durch akute oder chronische Überbeanspruchung, Verletzungen, Fehlhaltungen oder mechanische Reize entstehen. Es werden verschiedene Handgriffe und Techniken angewandt, um die Triggerpunkte zu finden und anschliessend zu lösen. Dadurch lassen sich Schmerzen lindern und Blockaden beheben.

Je nach Beschwerde wende ich die Schröpfkopfmassage an, um gezielt Verspannungen abzubauen.

Ich verwende ausschliesslich hochwertige, ätherische Öle auf rein natürlicher Basis.

Eine Behandlung dauert in der Regel 60 Minuten. Auf Wunsch sind auch 90 Minuten möglich.

Manuelle Lymphdrainage nach Dr. Vodder

Bei der manuellen Lymphdrainage handelt es sich um eine spezielle, sanfte und rhythmische Massagetechnik, die den Lymphabfluss anregt und somit überschüssige Flüssigkeit im Gewebe abbauen kann.

Die manuelle Lymphdrainage ist eine entstauende Therapie, mit deren Hilfe die Motorik der Lymphgefässe angeregt und damit der Abtransport überschüssiger Gewebsflüssigkeit erleichtert wird. Darüber hinaus hat die Lymphdrainage eine stark entspannende und beruhigende Wirkung und sie regt das Immunsystem an.

Indikationen:

  • Chronisches Lymphödem
  • Chronisch-venöse Insuffizienz
  • Postoperative Schwellung
  • Schwere Beine
  • Migräne und anderen neurovegetativen Syndromen

 Dauer: 30-60 Minuten

Bindegewebsmassage

Die Bindegewebsmassage wurde 1929 von Elisabeth Dicke begründet. Es handelt sich um eine manuelle Reiztherapie, die mit speziellen Grifftechniken, langsamen und tiefen Streichungen und Zugreizen am Bindegewebe ansetzt.

Die therapeutische Bedeutung der Bindegewebsmassage besteht in der Möglichkeit, Einfluss auf vegetative Regulationsmechanismen zu nehmen. Über den Reflexbogen erfolgt eine Tonus-Normalisierung sowohl der Bindegewebsspannung als auch der inneren Organe, der Muskulatur, Nerven und Gefäße. Bei funktionellen Schmerzsyndromen ist eine schmerzlindernde Wirkung möglich.

Bei dieser Methode wende ich auch gerne das Schröpfen auf den belasteten Zonen an. Dies fördert nicht nur die lokale Durchblutung, sondern auch die Durchblutung der inneren Organe, die mit den behandelten Hautsegmenten reflektorisch verbunden sind. Darüber hinaus regt Schröpfen den Stoffwechsel an, beseitigt Muskelverspannungen und aktiviert das Immunsystem.

Indikationen:

  • Erkrankungen des Bewegungsapparates: WS-Syndrome, Arthrosen, rheumatische Erkrankungen, nach Traumen
  • Erkrankungen der inneren Organe: Atemwegserkrankungen, Erkrankungen der Verdauungsorgane, Erkrankungen im urogenitalen Bereich u. a. Entzündungen
  • Gefässerkrankung: Funktionelle arterielle Durchblutungsstörungen, Arteriosklerose, Migräne, Postthrombotisches Syndrom
  • Stress

(Wikipedia)

Behandlungsdauer: 60 Min.

TCM (Trad. chinesische Medizin)

Die Theorie der TCM basiert auf dem Prinzip, dass der Körper von einer Lebenskraft oder Lebensenergie, dem Qi, durchströmt wird. Die Meridiane leiten das Qi durch den ganzen Körper und bilden so einen Kreislauf, der Organe und Organsysteme zu Einheiten verbindet. Auf den Meridianen befinden sich zahlreiche Akupunkturpunkte, über die das Fliessen des Qi beeinflusst werden kann.

Akupressur

Die Akupressur ist eine chinesische Druckmassage. Mit Daumen, Fingerkuppen, Handrücken und Ellbogen wird mit gezielten Grifftechnik und Intensität Druck auf Akupunkturpunkte und Meridiane ausgeübt.

Wirkung:
Durch die Akupressur wird der freie Fluss der Energieleitbahnen aktiviert und Blockaden gelöst. Sie zeigt eine stark energetische und ausgleichende Wirkung auf körperlicher, geistlicher und seelischer Ebene.

Indikationen:

  • Beschwerden des Bewegungsapparates (Nacken-, Schulter- Rückenschmerzen)
  • Kopfschmerzen, Migräne
  • Erschöpfungszustände
  • Schwindel
  • Verdauungsbeschwerden
  • Menstruationsbeschwerden
  • Emotionale Anspannungen
  • Schlaflosigkeit
  • Stresssymptome
  • Unterstützend bei Depressionen

Das Erkennen des energetischen Zustandes des Menschen sowie das Lokalisieren von Stagnationen in den Leitbahnen sind die Grundlage für eine erfolgreiche Akupressur-Behandlung. 

Deshalb besteht die erste Behandlung aus einer ausführlichen Anamnese und dauert in der Regel 75-90 Minuten. Die folgenden Behandlungen dauern normalerweise 60 Minuten.

Ohrakupressur (nach Dr. Nogier)

Die Ohrakupressur hat eine reflektorische Wirkung auf den gesamten Organismus. Mittels einem stumpfen Metallstäbchen an gezielten Zonen am Ohr wird punktuell und mit leichtem Druck ein Reiz gesetzt. Um eine nachhaltig stimulierende Wirkung zu erzielen, setze ich Ohrkügelchen. 

Dank der kurzen Reflexwege zwischen Ohrmuschel und den Schmerzzentren des Gehirns ist diese Behandlung überaus wirksam bei:

  • Chronische und akute Schmerzzustände
  • Verdauungsbeschwerden
  • Kopfschmerzen und Migräne
  • Wirbelsäulen-, Muskel- und Gelenkserkrankungen
  • Asthma
  • psychosomatischen Beschwerden
  • Rehabilitation nach Krankheit oder Unfall
  • Regulation für den Bewegungsapparat, die Organe, das Lymphsystem, das Hormonsystem, das vegetative und zentrale Nervensystem
  • Schlafprobleme
  • Erschöpfungszustände, Depressionen
  • stressbedingte Beschwerden
  • Störungen des Immunsystems
  • Menstruationsbeschwerden

Die Ohrakupressur wende ich je nach Befund und nach Absprache auch in Kombination mit meinen anderen Therapiemethoden an.

Schröpfen, Moxa, Gua Sha

Schröpfen

Schröpfen ist eine Hautreiztherapie, bei der pathogene Faktoren ausgeleitet und die Zirkulation von Qi und Blut angeregt wird.

Es gibt verschiedene Schröpfmethoden, ich verwende das trockene Schröpfen mit Vakuumpumpe. Je nach Befund belasse ich die Schröpfköpfe auf einer Stelle oder wende die Schröpfkopfmassage an. Durch die Sogwirkung wird die Durchblutung gefördert und der Stoffwechsel angeregt, Muskelverspannungen beseitigt und das Immunsystem aktiviert.

Indikationen:

  • Qi- und Blutblockaden
  • Allgemeine Schmerzen, Muskelspasmen
  • Erkältungskrankheiten
  • Stoffwechselprobleme

Moxa / Moxibustion

Ebenso wie die Akupunktur gehört die Moxibustion zu den ältesten Therapieformen der TCM.

Unter Moxibustion (Moxa) versteht man das Therapieren durch Wärmeeinwirkung durch die Hitze, die beim Abbrennen von Moxakraut (asiatischem Beifuss) über bestimmten Akupunkturpunkten oder Meridianen entsteht. Das blockierte Qi kann so wieder in Bewegung gebracht werden.

Darüber hinaus vertreibt Moxa Kälte und Feuchtigkeit aus den Meridianen. Nach westlicher Vorstellung trägt die Wärmebehandlung dazu bei, die Durchblutung des Gewebes zu verbessern, sie regt die Organfunktion an und stärkt die Immunabwehr.

Indikationen:

  • Chronische Krankheiten innerer Organe oder des Bewegungsapparates
  • Schwangerschaft: Veränderung der Steissbeinlage des Ungeborenen
  • Menstruationsstörungen
  • Immunschwäche
  • schmerzende Gelenke, Rheuma, Arthrose (nicht bei akuten Entzündungen)
  • Magen-Darm-Beschwerden
  • Blasen-Niere-Schwäche
  • Magen-/Darmbeschwerden
  • Müdigkeit/Erschöpfung/Schwäche
  • Mens-Störungen
  • Immunschwäche

Gua-Sha

Gua Sha besteht aus wiederholtem, vorsichtigem Schaben auf eingeölter Haut entlang der Muskeln oder der Meridiane, um das Qi und Blut zu bewegen. Es wird eine gewollte, lokal ausgeprägte Reizung der Haut erzeugt, dadurch werden der Stoffwechsel, die Entgiftung und der Selbstheilungsprozess des Körpers angeregt. Sie erzeugt eine Hautrötung mit punkt- oder strichförmigen geringfügigen Hautblutungen (Petechien). Die Haut selbst wird zwar gereizt, aber nicht verletzt. Die Haurötungen klingen nach 2-5 Tagen wieder ab.

Wirkung:

Gua Sha hat zahlreiche positive Wirkungen, so fördert diese Behandlung den Blutfluss und die Nährstoffversorgung des Gewebes. Die Lymphflüssigkeit und der Abtransport von Schlackestoffen werden angeregt, der Körper entgiftet. Gua Sha senkt den Muskeltonus und löst Gewebeverhärtungen (wie verspannte Muskeln, Bindegewebsverklebungen).

Indikationen:

  • Fieber
  • Schmerzen
  • Steifheit, Bewegungseinschränkungen
  • Allgemeine Blutstagnationen

Reflexzonen-Therapie

Die Reflexzonentherapie basiert auf der Grundlage, dass sich der Körper in seiner Gesamtheit jeweils in einzelnen Körperteilen spiegelt. Jedes Organ, jeder Muskel und Knochen ist über Reflexbahnen einzelnen Reflexzonen unseres Körpers zugeordnet.

Diese Methode kann zur Prävention, Gesundheitsförderung und zur Unterstützung der Heilung und Rehabilitation eingesetzt werden.

Ich arbeite mit den Reflexzonen

  • der Füsse (Fussreflexzonen-Massage. Reflektorische Lvmphbehandlung)
  • des Rückens (Segmentzonen, Head'sche Zonen, Bindegwebebsmassage)
  • der Ohren (Ohrakupressur)
Fussreflexzonen-Massage

Unsere Füsse tragen unseren Körper und sind wie die Wurzeln eines Baumes. Tragen wir Sorge zu ihnen.

Mit speziellen Grifftechniken werden an den Reflexzonen differenzierte Impulse gesetzt, die sich auf die zugeordneten Körperteile übertragen. Sie bewirken eine bessere Durchblutung und eine harmonisierende Wirkung auf die Organ– und Gewebefunktion und beeinflussen das Lymph- und Nervensystem.

Über eine tiefe Entspannung wird das gesamte System wieder in ein Gleichgewicht gebracht und die körpereigenen Abwehrkräfte aktiviert. Stauungen und Ablagerungen können gelöst, Verspannungen gelockert und Schmerzen gelindert werden.

Indikationen:

  • Kopfschmerzen, Rückenschmerzen, diffuse Schmerzen
  • Migräne
  • Magen- und Darmbeschwerden
  • Menstruations-Beschwerden
  • Wechseljahrs-Probleme
  • allgemeine Erschöpfung
  • Infektanfälligkeit
  • chronische Müdigkeit und Erschöpfung
  • vegetative Unausgewogenheit
  • Schlafstörungen
  • Stresszustände
  • Kinderwunsch
  • Begleitung während der Schwangerschaft oder in den Wechseljahren
  • Unterstützung postoperativer Interventionen
  • Begleitung und Unterstützung bei chronischen Erkrankungen.

 Behandlungsdauer: 45-60 Min.

Reflektorische Lymphbehandlung

Die reflektorische Lymphdrainage am Fuss ist eine spezielle Form der Lymphbehandlung, bei der durch sehr sanfte, zielgerichtete Streichungen an den Füssen das Lymphsystem am ganzen Körper angeregt und unterstützt wird.

Besonders bei dieser Behandlung ist, dass gestaute Energien und stagnierende Prozesse wieder zum Fliessen gebracht werden und sich somit positiv auf emotionale Irritationen und Blockaden wirken kann.

Indikationen:

  • Kopfschmerzen
  • Migräne
  • Schnupfen
  • Präoperativ zur Stärkung des Immunsystems
  • Postoperativ zur Anregung der Wundheilung
  • Starke schmerzhafte Muskelverspannung
  • Rheumatische Erkrankungen
  • Chronische Arthrose
  • Zur Beruhigung
  • Völlegefühl
  • PMS

 Behandlungsdauer: 30-60 Min.

Kontakt

Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!
+41 79 223 54 99
www.arianneseefeld.com

Adresse

Komplementärtherapie Arianne Seefeld
Praxisgemeinschaft Gundeli
Dornacherstrasse 25
4053 Basel

Öffnungszeiten

Di, Do, Fr: 07:30-20:00 Uhr

Copyright © 2020 Arianne Seefeld
Alle Rechte vorbehalten.

Design by Held-WebConsulting

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.